Arbeitstag Hütte ----------------------------- 19.09.2020

Beim heutigen Arbeitstag trafen sich wieder eine respektable An-zahl von Mitgliedern und Angehöriger (16 an der Zahl) auf der Hütte, um noch wichtige Arbeiten nach dem Sommer zu erle-digen! Die Allerfleißigsten kamen schon am Freitag Abend zum Transport und Vorbereitungen auf die Hütte. Folgende Arbeiten konnten mit großem Fleiß erledigt werden:

Holz vom Bödele herbringen, ablängen, aufhacken und auf-schlichten! Dürre Buche weiter aufschneiden! Holzzaun parallel zur Hütte neu einrichten durch Versetzen von U-Profilen und Verfestigen mit Betonstreifen! Austauschen der angefaulten Tischbeine im Aussenbereich!

Nach Beenden der angefallenen Arbeiten wurden wir mit einem

vortrefflichen Mufflon-Bratl mit Kartoffel und Blaukraut von Mani und Wolfi belohnt!

Gut Glück "Großer Möseler"

Kittinger Toni 80.er Geburtstag --------- 17.09.2020

Bei unserem September-Clubabend durften wir in fröhlicher Runde und bei wunderbaren Wiener-Schnitzeln unser jung-gebliebenes Mitglied Toni Kittinger zu seinem Achtziger herzlich gratulieren und ihm zu seinem Jubeltag einen Geschenkkorb überreichen. Wir wünschen dir lieber Toni viel Glück und Gesundheit für viele weitere Jahre!

Stiftungstour Berlinerhütte ----------------5/6.09.2020

Unsere heurige Stiftungstour führte uns in die Zillertaler Alpen, mit den beiden Zielen Schwarzenstein und Schwarzsee. Als Unter-kunft für die Übernachtung haben wir uns die Berliner Hütte im Zemmgrund ausgewählt. 26 Alpensöhne und Alpentöchter sowie ein Gast waren bei der Tour mit dabei. Bei der Ankunft auf der Hütte am frühen Nachmittag beeindruckte uns gleich der denk-malgeschützte Bau. Dazu seien einige Besonderheiten erwähnt:

 

1879 Einweihung als erste Schutzhütte der Zillertaler Alpen 

1899 Sie bekam einen Telefonanschluss, ein Postamt und eine Schuhmacherwerkstatt

1997 Sie wurde als erste und bisher einzige Schutzhütte Österreichs unter Denkmalschutz gestellt

180 Schlafplätze zumeist in holzgetäfelten Zimmern

 

Da der Wetterbericht für Sonntag nicht die idealen Tourenbedingungen vorhersagte, unternahmen einige von uns, vor allem jene, die früher gestartet waren und mit dem Radl bis knapp unterhalb der Hütte fahren konnten, den Aufstieg zum Schwarzsee. Die meisten unserer Gruppe genossen bei nahezu wolkenlosem Himmel und klarer Luft den faszinierenden Ausblick auf die umliegende Gletscherwelt. Beim gemeinsamen Abend-essen und dem anschließenden gemütlichen Zusammensitzen konnten wir den Abend -diesmal weit über die offizielle Sperrstunde hinaus – ausklingen lassen. 

In der Nacht setzte dann starker Regen ein, in den frühen Morgenstunden war die gesamte Umgebung mit dichtem Nebel verhangen, sodass wir uns mehrheitlich entschieden, direkt ins Tal abzusteigen. 

Für viele von uns war dieser Teil der Zillertaler Alpen ein bisher wenig bekanntes Gebiet mit tollen Bergen und einem tollen Panorama (vor allem am Samstag).

Tourenwart  Großvenediger 

Wirtenberger Willi 95 Jahre --------------- 20.08.2020

Selten hat man die Gelegenheit einen 95er zu feiern. So konnten wir bei unserem Clubabend im August unseren Wirtenberger Willi an seinem Geburtstag hochleben lassen. 20 Alpensöhne, 1 Anwärter und seine beiden Töchter Lisi und Angelika gratulierten dem Jubilar mit einem Geschenkskorb und unsere Jungen überraschten Willi mit einer Geburtstagstorte! Auch das Gläschen Rotwein durfte nicht fehlen.

Nochmals herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Gesundheit!

"Gut Glück!"

Interner Arbeitstag - Holzen -------------- 10.08.2020

Unter Anleitung und Kommando von Franz Singer fand heute ein erfolgreicher Arbeitstag zum Zwecke des HOLZENS statt.Heran-tragen, schneiden und hacken und vor allem Trennen von Feucht- und Trockenholz! Anwesend: Singer Franz mit seiner charmanten Daniela, Koch Wolfi (Nomen est Omen!) Rameder Fritz, Brentel Walter, Bohslavski Willi, Anwärter Schmidt Georg und Seiwald Karl. Gerhard aus Fritzens hat uns fest mitgeholfen. Ein wunder-bares Kartoffelgulasch stillte mittags unseren großen Hunger.

"Gut Glück" Gr.Möseler

Monatstour August - Nockspitze -------- 08.08.2020

Initiiert und organisiert von Anwärter Schmidt Georg. Abfahrt 7 Uhr Salinenparkplatz, Abmarsch Talstation Muttereralm, mit Guide Otto Schranz  zur Raitisalm, weiter zum Hühnernock. 

Anschließend zum Spitzmandl 2.206m und schlußendlich auf die Saile 2.404m (Nockspitze)! Beim Abstieg im Birgitzköpflhaus das Mittagessen eingenommen und über den Steig zum Pfriemesköpfl auf die Muttereralm und mit  dem Mountaincar zu Tal gefahren.

Abschließend bei Evi im Lärchenwald noch auf einen Eiskaffee vorbei geschaut. Ges.1.500hm. Dabei waren 6 Alpensöhne und 2 Alpentöchter sowie Anwärter Schmied Georg.

War eine geile Tour "Gut Glück" Singer Franz

Ehrenmitgl. RIEGLER Hans verstorben   26.7.2020

Kurz nach Erreichen seines 95. Geburtstages ist unser ältestes und zugleich seit 2010 einziges Ehrenmitglied RIEGLER Hans zu seiner letzten Bergfahrt aufgebrochen! Seine große Liebe galt seiner Gattin und seinen 3 Söhne mit Familien, für die er immer sehr fürsorglich da war. Seine Leidenschaft war zu jeder Zeit das Bergsteigen und unsere "Alpensöhne", er wurde bei uns als 30 jähriger Bergsteiger aufgenommen und auf den Bergnamen "Hohe Fürleg" getauft. Er bekleidete in unserem Vorstand lange Zeit das Amt des Touren- und später mit großer Verantwortung das des Hüttenwarts!

Wir verabschieden uns mit  einem letzten "GUT GLÜCK" von dir lieber Hans und unser tiefstes Mitgefühl gilt deinen Söhnen Franz, Hans und Manfred mit ihren Familien!

Ruhe in Frieden!

Gr.Möseler

Birkkarspitze 2.749m ------------------------25.07.2020

Nachdem Neumitglied Johannes Bacher im Spätherbst auf den Bergnamen "Birkkarspitze" getauft wurde, war es höchste Zeit für ihn, noch im 1.Halbjahr 2020 "seinen Gipfel zu besteigen und möglichst viele Alpensöhne und -töchter mit ihm!

So wurde um 06.30 Uhr recht früh in Hall gestartet, in Scharnitz Umstieg auf E-und Normalbikes, Auffahrt bis zum Karwendelhaus (1.765m) und für die Meisten Anstieg zum höchsten Gipfel des Karwendels - eben der Birkkarspitze.

Nachdem Retourweg stiegen noch viele zu unserer Hütte auf, wo sie von Martina und Stefan Engleitner bestens bekocht und bewirtet wurden.

"Gut Glück" Gr. Möseler

EM Riegler Hans 95 Jahre --------------- 20.07.2020

Kürzlich durfte eine Abordnung unseres Vereins mit unserem einzigen Ehrenmitglied Riegler Hans seinen 95. Geburtstag im Haus am Stiftsgarten im Beisein seines Sohnes Franz feiern! Unser Obmann Wolfgang Engleitner überreichte ihm einen selbst-gepflückten Latschen- und Almrosenstrauch vom Hüttenspitz und eine Geburtstagstorte. Auch ein Gläschen Rotwein durfte nicht fehlen. Nochmals herzlichen Glückwunsch zu deinem halbrunden Geburtstag! "Gut Glück!"

Familientour Holzalm/Gratlspitze ------- 27.06.2020

Es gibt nur wenige Gipfelziele in Tiroler Unterland, die eine so prächtige Aussicht bieten können wie die Gratlspitze zwischen dem Alpbachtal und Brixlegg. Die große Zahl an Teilnehmern – wir waren insgesamt 38 Personen - lässt darauf schließen, dass viele Alpensöhne, Alpentöchter und Familienangehörige das Bedürfnis hatten, nach den Einschränkungen, die durch die Corona Krise bedingt waren, jetzt wieder etwas Gemeinsames zu unternehmen. Es hat alle sehr gefreut, dass, neben den Jungen, auch viele der über 80 – jährigen Mitglieder mit dabei waren. Under Ausgangspunkt war die Holzalm. Dies ermöglichte es uns, je nach Bedarf vier verschiedene Varianten anzubieten. 25 von uns stiegen auf die Gratlspitze auf und genossen dort bei herrlicher Fernsicht das tolle Panorama. Nach Erreichen des Gipfels nahmen wir den Abstieg entweder über den Kamm nach Westen oder nach Osten, der restliche Teil der Gruppe benutzte die Wege im Bereich der Holzalm – Hauser Joch. Zum Abschluss trafen wir uns alle wieder auf der Holzalm zum Mittagessen und traten am Nachmittag die Heimfahrt an. Wieder einmal ein gelungener Familien - Tourentag mit neuen Eindrücken! 

 

Franz Riegler (Tourenwart) 

Gedenktag ----------------------------------- 17.05.2020

Durch die heurige Corona-Situation wurde unsere Hütte erst am 17. Mai zum ersten mal offiziell geöffnet! Unser Gedenktag durfte leider wegen der zu großen Teilnehmeranzahl nicht durchgeführt werden. Daher trug eine kleine Gruppe unserer Mitglieder den vom Lehner Hans geflochtenen Gedenkkranz zum Hüttenspitz! Am Gipfel wurde durch unseren Obmann Engleitner Wolfgang ein kleines Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder abgehalten. Das Gipfelbuch wurde bei dieser Gelegenheit auch ausgetauscht!

"Gut Glück" - Wechselspitze

Arbeitstage April/Mai 2020

In den letzten Tagen und Wochen wurden - natürlich unter strenger Einhaltung der Corona-Regelungen - diverse Arbeiten auf der Hütte durchgeführt: Baumsetzaktion - es wurden 210 Schwarzkiefern und 45 Lärchen gepflanzt, Holzeraktionen vom Bödele und Aufarbeitung der entwurzelten großen Föhre zwischen Hüttenwiese und Seilbahn-rinne. Großen Dank an Erich Schwemberger für die Zurverfüg-ungstellung der Winde und die gewaltige Arbeitsleistung! Ebenso die Montage der Klappbänke vor der Hütte, die in der Werkstätte vom Hüttenwart Charly von langer Hand und bestem Material vorbereitet wurden! Dank an Franz S., Simon U., Gebhard G.,Wolfi E., Hannes B., Mani Pf.,Gerald S., Simon B., Georg S., Charly M., Robert P., Fritz R., Klaus V., Hans W., Karl S., Wolfi K.(hoffentlich keinen vergessen) und allen Alpentöchtern, die zur Verpflegung und Reinigung beigetragen haben!

"Gut Glück" - Gr. Möseler

Winnebachseehütte --------------- 29.02./01.03.2020

Die Winnebachseehütte 2.361m in Gries im Sulztal, einem Seitental des Ötztales, haben wir uns heuer aus Ausgangspunkt für unsere 2- tägige Schitour ausgesucht. Bei recht passablem Wetter stiegen wir in knapp 2 Stunden vom Weiler Winnebach auf die Hütte auf. Der Großteil der insgesamt 15 Teilnehmer*innen, darunter 3 Alpentöchter, ein Gast (Vroni) und Anwärter Georg Schmidt setzten die Tour  nach einer Rast auf der Hütte in Richtung Winnebachjoch 2.782m bzw. auf den „Winnebacher Weißkogel“ fort. Mit zunehmender Höhe, besonders aber am Joch machte sich der mittlerweile starke Föhn sehr unangenehm bemerkbar. Ein Teil der Gruppe kehrte dort um, ein Teil kämpfte sich bis knapp unter die Scharte weiter und Christoph und Georg gelang es, den 3.185 m hohen  Gipfel zu besteigen. 

Den Abend verbrachten wir in geselliger Runde mit Gesprächen und Kartenspielen auf der Hütte, ehe es in das Lager im Winterraum ging.

Trotz leichtem Schneefall und mäßiger Sicht starteten wir Sonntags um halb 9 Uhr um unser Tagesziel, den 3.287 m hohen „Breiten Grieskogel“, in Angriff zu nehmen. Die Sicht besserte sich zusehends, so stand ein großer Teil unserer Gruppe nach fast 3 Stunden Aufstiegszeit auf dem Gipfel. Beim Aufstellen für das Gipfelfoto machte sich der Schi unseres Obmannes selbständig und konnte trotz seines Hechtsprunges nicht mehr aufgehalten werden. Wolfgang konnte seinen Schi finden, somit stand der Abfahrt nichts mehr im Wege. Über traumhaft unverspurte Pulverhänge ging es bei prächtigem Sonnenschein zurück auf die Hütte und anschließend hinunter ins Tal, damit bewältigten wir an diesem Tag fast 1600 Höhenmeter bei der Abfahrt. Alles zusammen ein wirklich ausgefülltes und erlebnisreiches Wochenende!

Tourenwart Franz – Großvenediger

 

Lawinenübung am Glungezer ------------ 01.02.2020

Auch heuer trafen sich 15 Alpensöhne/Alpentöchter/Gäste zur Lawi-nenübung am Glungezer, dieses Jahr bei besten äußeren Bedingung-en. Unter der fachkundigen Leitung unseres Mitgliedes Voigt Klaus hat-ten wir die Gelegenheit, mit LVS Gerät, Lawinensonde und Schaufel in einer realistisch aufbereiteten Situation für den - möglichst nie eintre-tenden Ernstfall - vorbereitet zu sein. Auch wenn bei der simulierten "Verschütteten Suche" noch eine Verkürzung der Zeit zum Auffinden möglich wäre, so war es für alle TeilnehmerInnen ein lehrreicher Tag. Im Anschluss der Übung trafen wir uns noch auf einen Einkehr-schwung im Gasthof Halsmarter. Danke an Klaus für seine Erklä-rungen und Instruktionen und an Karl und Willi für die Mithilfe bei der Vorbereitung! 

Tourenwart Franz "Großer Venediger" 

Gamsessen 2020 ---------------------------- 05.01.2020

Es fanden sich über 25 Alpensöhne, -töchter und -kinder auf der Alpensöhnehütte zum traditionellen Gamsgulaschessen ein. Bei prachtvollem Wetter wurde die von unserem Jagdpächter Fröschl Edi gespendete junge Gams von unseren Köchen Pfitscher Manni, Koch Wolfi und dem "Jungkoch" und Anwärter, Schmid Georg, zubereitet. Die Köche kamen schon teilweise am Freitag auf die Hütte, um die Gams dementsprechend vorzubreiten.

Das Essen schmeckte perfekt und so klang dieser Sonntag bei Kaffee und Kuchen gemütlich aus. Vielen Dank an die fleißigen Hände, die dieses Ereignis im neuen Vereinsjahr zu einem perfekten Abschluss brachten!

"Bettelwurf"