Winnebachseehütte --------------- 29.02./01.03.2020

Die Winnebachseehütte 2.361m in Gries im Sulztal, einem Seitental des Ötztales, haben wir uns heuer aus Ausgangspunkt für unsere 2- tägige Schitour ausgesucht. Bei recht passablem Wetter stiegen wir in knapp 2 Stunden vom Weiler Winnebach auf die Hütte auf. Der Großteil der insgesamt 15 Teilnehmer*innen, darunter 3 Alpentöchter, ein Gast (Vroni) und Anwärter Georg Schmidt setzten die Tour  nach einer Rast auf der Hütte in Richtung Winnebachjoch 2.782m bzw. auf den „Winnebacher Weißkogel“ fort. Mit zunehmender Höhe, besonders aber am Joch machte sich der mittlerweile starke Föhn sehr unangenehm bemerkbar. Ein Teil der Gruppe kehrte dort um, ein Teil kämpfte sich bis knapp unter die Scharte weiter und Christoph und Georg gelang es, den 3.185 m hohen  Gipfel zu besteigen. 

Den Abend verbrachten wir in geselliger Runde mit Gesprächen und Kartenspielen auf der Hütte, ehe es in das Lager im Winterraum ging.

Trotz leichtem Schneefall und mäßiger Sicht starteten wir Sonntags um halb 9 Uhr um unser Tagesziel, den 3.287 m hohen „Breiten Grieskogel“, in Angriff zu nehmen. Die Sicht besserte sich zusehends, so stand ein großer Teil unserer Gruppe nach fast 3 Stunden Aufstiegszeit auf dem Gipfel. Beim Aufstellen für das Gipfelfoto machte sich der Schi unseres Obmannes selbständig und konnte trotz seines Hechtsprunges nicht mehr aufgehalten werden. Wolfgang konnte seinen Schi finden, somit stand der Abfahrt nichts mehr im Wege. Über traumhaft unverspurte Pulverhänge ging es bei prächtigem Sonnenschein zurück auf die Hütte und anschließend hinunter ins Tal, damit bewältigten wir an diesem Tag fast 1600 Höhenmeter bei der Abfahrt. Alles zusammen ein wirklich ausgefülltes und erlebnisreiches Wochenende!

Tourenwart Franz – Großvenediger

 

Lawinenübung am Glungezer ------------ 01.02.2020

Auch heuer trafen sich 15 Alpensöhne/Alpentöchter/Gäste zur Lawi-nenübung am Glungezer, dieses Jahr bei besten äußeren Bedingung-en. Unter der fachkundigen Leitung unseres Mitgliedes Voigt Klaus hat-ten wir die Gelegenheit, mit LVS Gerät, Lawinensonde und Schaufel in einer realistisch aufbereiteten Situation für den - möglichst nie eintre-tenden Ernstfall - vorbereitet zu sein. Auch wenn bei der simulierten "Verschütteten Suche" noch eine Verkürzung der Zeit zum Auffinden möglich wäre, so war es für alle TeilnehmerInnen ein lehrreicher Tag. Im Anschluss der Übung trafen wir uns noch auf einen Einkehr-schwung im Gasthof Halsmarter. Danke an Klaus für seine Erklä-rungen und Instruktionen und an Karl und Willi für die Mithilfe bei der Vorbereitung! 

Tourenwart Franz "Großer Venediger" 

Gamsessen 2020 ---------------------------- 05.01.2020

Es fanden sich über 25 Alpensöhne, -töchter und -kinder auf der Alpensöhnehütte zum traditionellen Gamsgulaschessen ein. Bei prachtvollem Wetter wurde die von unserem Jagdpächter Fröschl Edi gespendete junge Gams von unseren Köchen Pfitscher Manni, Koch Wolfi und dem "Jungkoch" und Anwärter, Schmid Georg, zubereitet. Die Köche kamen schon teilweise am Freitag auf die Hütte, um die Gams dementsprechend vorzubreiten.

Das Essen schmeckte perfekt und so klang dieser Sonntag bei Kaffee und Kuchen gemütlich aus. Vielen Dank an die fleißigen Hände, die dieses Ereignis im neuen Vereinsjahr zu einem perfekten Abschluss brachten!

"Bettelwurf"